Sigrun Peller

Autorin


Am Wendepunkt des Lebens angekommen - und was kommt dann? Für die Protagonistin dieser Mixtur aus Reisesachbuch und Beschreibung von persönlichen Erlebnissen kommt alles in Frage, außer Resignation. Sie beweist ihren neuen Willen zum Aufbruch über den Horizont hinaus durch ein soziales Experiment, das Fremdsprachenlernen mit Auslandsreise und Kulturaustausch während der Integration im Alltagsleben von Gastfamilien kombiniert - eben ein Einsatz als 'Granny-Au-Pair'. Dieses Abenteuer will im fernen Neuseeland bestanden werden, was durch die dargebrachten Schilderungen zur Eingeborenenkultur eine besondere Würze erhält.
Geht es zurück nach Hause ohne Konsequenzen, oder wird nichts sein wie zuvor?


Ständig geschieht das, was Autorin Sigrun Peller einmal zugestoßen ist und als Initialzündung der Ereignisse diente, die in diesem Buch beschrieben werden. Eine Frau wird plötzlich von ihrem Ehemann alleingelassen und die Familie, hier immerhin mit vier gemeinsamen Kindern gesegnet, fällt auseinander. Und das ausgerechnet zur Silbernen Hochzeit. Sensibel ausgesuchter Termin; krass, nicht? So viel zum Egoismus alter weißer Männer, die plötzlich meinen alles wegwerfen zu müssen wegen einer neuen Geliebten - und alle anderen unter den Bus fallen lassen.

Nach ersten Bemühungen, das Gleichgewicht rein existentiell wiederzuerlangen, wachsen Sigrun Peller die Flügel zum Abheben in die Ferne. Die Chance dazu bot sich, nach dem Flüggewerden des jüngsten Kindes, durch den Selbstversuch als 'Granny-Au-Pair'. Was ist das, werden Sie fragen? Es ist das Au-Pair Prinzip übertragen auf ältere Personen, allerdings auch hier hauptsächlich mit weiblichen Au-Pairs. Diese sind dann eben keine 'Schülerinnen-Au-Pairs' sondern lebenserfahrene Frauen etwa im Alter zwischen 50 und 75 Jahren auf Reisen zu fernen Familien, verbunden mit dem Kennenlernen einer anderen Kultur und Sprache. Und dafür gibt es längst etablierte Vermittlungsbörsen. Eben über eine solche kam auch Sigrun Peller zu Ihrem Zug, obschon Sie sich niemals als 'Granny' bezeichnen würde, denn dafür ist sie einfach zu sehr auf Zack.

Das unterhaltsame Sachbuch vereinigt also authentische Reiseerlebnisse, speziell zu Neuseeland, mit einer Selbstfindungsgeschichte und Krisenbewältigung. Kenner werden auch die komischen Elemente, die sich hier und da während des Abenteuers von selbst ergeben, zu schätzen wissen.


Sie müssen damit nicht bis zur Silberhochzeit oder einer unfreiwilligen Trennung samt Krisensituation warten. Bereiten Sie sich vor und kommen Sie auf den Geschmack mit den inspirierenden Erlebnissen von Sigrun Peller, die das 'Granny-Au-Pair Experiment' wagte. Die Autorin möchte Ihnen Lust machen, ihr zu folgen.